Dienstag, 28. Juni 2016

Verteilen von Pensionsrückstellungen auf Produkte / Kostenstellen mit HPR Pensionsrückstellung

Die Zuführung jeder einzelnen Person kann mit einem Schlüssel auf verschiedene Produkte / Kostenstellen aufgesplittet werden (Kostenstellen- oder Kostenträgerbasis). Dazu wird der jeweilige HPR Datenbestand des Vorjahres und der Bestand des aktuellen Jahres sowie eine Datei mit der Zuordnung (.csv) benötigt. Diese wird üblicherweise aus dem Kostenrechnungsprogramm, z.B. SAP exportiert. Der HPR Zusatzbaustein Kostenzuordnung erzeugt aus den Daten die unten abgebildete Liste, die wie gewohnt in pdf oder xls Form abgelegt oder weiterverarbeitet werden kann.

Bei Bedarf fragen Sie den Zusatzbaustein "HPR Kostenzuordnung" bitte bei unserem Support an, da er in der Regel an spezifische Kostenzuordnungstabellen und/oder Auswertungswünsche individuell angepasst wird.


Freitag, 24. Juni 2016

Bestände mit Rechenergebnissen dauerhaft ablegen

In HPR Pensionsrückstellung können zu jedem Zweck separate Datenbanken angelegt werden. So können für jeden Mandanten Planungsberechnungen und für jeden Berechnungsstichtag neue Bestände aufgebaut werden.  Die Berechnungen der Vorjahre werden also nicht, wie noch in HPR4 umgesetzt, überschrieben, sondern können effizient gesichert werden.
Somit sammeln sich im Laufe der Jahre historische Bestände an, die jederzeit eingesehen und in den Vergleich einbezogen werden können. Dies erlaubt Ihnen, Änderungen später finden und begründen zu können. Der Zusatzbaustein Bestandsanalyse hilft, Unterschiede zwischen den abgelegten Beständen festzustellen.

Samstag, 18. Juni 2016

Mindestversorgung gemäß § 14 BeamtVG in HPR Pensionsrückstellung

In HPR Pensionsrückstellung kann in den Rechengrundlagen angegeben werden, ob die amtsabhängige und amtsunabhängige Mindestversorgung nach § 14 BeamtVG beachtet werden soll.

Bei einem vor dem Berechnen eingestellen Bundesland wird die Mindestversorgung abweichend von § 14 BeamtVG nach der gültigen Regelung des eingestellten Bundeslandes beachtet.






Mittwoch, 8. Juni 2016

Beamte im Einsatzdienst der Feuerwehr

Beamte im Einsatzdienst der Feuerwehr werden im Rechenprogramm HPR Pensionsrückstellung in der Versorgungsart "Beamtenrecht" mit der Zulage "Feuerwehrzulage" bzw. "Feuerwehrbeamter ohne Feuerwehrzulage" angelegt. Damit bewertet das Programm die Pensionsrückstellung für diesen Personenkreis mit einem früheren Ruhestandsalter ohne Abschläge nach §14 BeamtVG vorzunehmen.

Freitag, 3. Juni 2016

Behandlung von BeamtVG §6 Teilzeitbeschäftigung im Rechenprogramm HPR Pensionsrückstellung

Zeiten einer Teilzeitbeschäftigung sind nur zu dem Teil ruhegehaltfähig, der dem Verhältnis der ermäßigten zur regelmäßigen Arbeitszeit entspricht (BeamtVG §6 regelmäßige ruhegehaltfähige Dienstzeit).

Im Rechenprogramm HPR Pensionsrückstellung angegebene Teilzeitdaten mindern daher automatisch die ruhegehaltsfähige Dienstzeit, der Höchstruhegehaltssatz wird entsprechend später oder gar nicht mehr erreicht.

Donnerstag, 2. Juni 2016

Gibt es DoRIS im Windows 10 Design?

Erweiterungen und Verbesserungen wurden bereits im 1. Quartal 2016 freigegeben. So erscheint DoRIS jetzt im neuen Windows 10 Design und besitzt zusätzliche Funktionalitäten, die das tägliche Arbeiten nochmals vereinfachen. DoRIS ist eine sofort einsatzfähige Standardlösung für den Aufbau elektronischer Aktenbestände und für die Optimierung der elektronischen Zusammenarbeit. DoRIS ist bei tausenden Anwendern erfolgreich im täglichen Einsatz - in Unternehmen ebenso wie in Behörden.

Hier kann man eine kostenfreie Version herunterladen.