Sonntag, 23. Oktober 2016

Die Zusatzbausteine von HPR Pensionsrückstellung

Um eine Pensionsrückstellung berechnen zu können, benötigen Sie lediglich das Programm HPR Pensionsrückstellung, die Heubeck Richttafel 2005 G ist im Programm integriert und nutzbar.

Die angebotenen Zusatzbausteine dienen bei Bedarf der Ergänzung und unterstützen Sie beispielsweise bei
- Berechnung von Rückstellungen für Zusagen auf Jubiläum, Beihilfe oder Altersteilzeit
- Planung von zukünftigen Kosten (Zuführungen zur jeweiligen Rückstellung)
- Export von Rechenergebnissen und Auswertungen zur Weiterverarbeitung in individuell anzufertigenden Berichten

Jeder Zusatzbaustein kann bei Bedarf nachträglich lizenziert werden. Nähere Informationen finden Sie auf dem Supportbereich unter www.pensionsystem.de

Freitag, 21. Oktober 2016

DoRIS Tipps und Tricks : Beteiligung anderer Personen über die E-Mail Integration

Sollte es für einen Geschäftsprozess notwendig sein, DoRIS-Dokumente (Akte, Vorgang, Schriftstück oder Notiz) an Personen weiterzuleiten die nicht über den Zugriff auf DoRIS verfügen, ist dies über die E-Mail Integration möglich. Die E-Mails besitzen im Anhang eine PDF-Datei wahlweise mit dem DoRIS-Dokument, aus dem sie erstellt wurden, oder zusätzlich mit allen zugeordneten DoRIS-Dokumenten.




Für die Erzeugung der E-Mail selbst haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Über MS Outlook versenden. Es wird ein Outlook-Fenster mit den entsprechenden Anhängen geöffnet, in dem Sie die Adresse des Empfängers eintragen müssen.
  • Alternativ können Sie die E-Mails auch über ein anderes Email Programm versenden. Dazu wird Ihnen ein Email zugesandt das Sie dann an die entsprechenden Empfänger weiterleiten können. Voraussetzung: In der Benutzerverwaltung muss die eigene Email-Adresse hinterlegt sein.

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Berechnung Zinsanteil für HGB Abschlüsse mit dem Programm HPR Pensionsrückstellung

In der Software HPR Pensionsrückstellung werden zwei Berechnungsmethoden für den Zinsanteil einer Zuführung angeboten.

Variante Vorjahr
Hierzu wird der Rückstellungswert des Vorjahres benötigt, sowie die im Jahr ausbezahlten Renten/Pensionen. In einer Nebenrechnung wird der Zinsanteil ausgerechnet.

Variante Abzinsung
Diese einfachere Variante ermittelt den Rückstellungswert des Vorjahres und die ausbezahlten Renten/Pensionen auf Basis der Daten für die Rückstellungsberechnung.

Details zur Software

Montag, 10. Oktober 2016

Sachakten und Fallakten bei elektronischer Aktenführung

Akten können entsprechend ihrer Bildung in Sach- und Fallakten unterschieden werden. Die Sachakte ist eine Zusammenfassung zusammengehörender Schriftstücke nach sachlichen (also inhaltlichen) Merkmalen. Diese sind in der Regel nach einem mehrstufig gegliederten Aktenplan geordnet und werden als Sammel-, Einzel- oder Sondersachakten geführt.

Eine Fallakte ist Teil einer Reihe verfahrensgleicher Akten, die in großem Umfang auftreten und sich durch ein formales Ordnungsmerkmal (z.B. Name einer Person oder Institution) unterscheiden. Bei teil- und unstrukturierten Vorgängen erfolgt eine sachaktenbezogene Verwaltung des Schriftguts. Bei strukturierten Vorgängen werden aufgrund des gleichartigen, definierbaren Verfahrens der Bearbeitung meistens Fallakten gebildet.

Hier ein simples Beispiel: es handelt sich um die Fallakte eines Verlags. Schriftstücke sind Angebote, Verträge, Rechnungen sowie aktenrelevanter Schriftverkehr.


Wie unterscheiden sich Sachakten und Fallakten?


Akten können entsprechend ihrer Bildung in Sach- und Fallakten unterschieden werden. Die Sachakte ist eine Zusammenfassung zusammengehörender Schriftstücke nach sachlichen (inhaltlichen) Merkmalen. Diese sind in der Regel nach einem mehrstufig gegliederten Aktenplan geordnet und werden als Sammel-, Einzel- oder Sondersachakten geführt.

Eine Fallakte ist Teil einer Reihe verfahrensgleicher Akten, die in großem Umfang auftreten und sich durch ein formales Ordnungsmerkmal (z.B. Name einer Person) unterscheiden. Bei teil- und unstrukturierten Vorgängen erfolgt die Verwaltung des Schriftguts sachaktenbezogen. Bei strukturierten Vorgängen werden aufgrund des dort vorliegenden gleichartigen Bearbeitungsverfahrens meistens Fallakten gebildet.

Das Produkt DoRIS kann sowohl für Sachakten als auch für Fallakten eingesetzt werden.