Dienstag, 25. Juli 2017

Beamtenversorgung: Zuführungen zur Pensionsrückstellung bei Versorgungsempfängern

Die Rückstellung für einen Versorgungsempfänger (z.B. Rentner) wird durch die Zahlung der Pension über die Jahre aufgezehrt. Das bedeutet, die Rückstellung wird von Jahr zu Jahr geringer.

Bei einer Besoldungsanpassung, die auch für Versorgungsempfänger relevant ist, muss ein höheres Ruhegehalt zurückgestellt werden, als im Vorjahr. Dadurch entsteht im Rückstellungsbetrag ein Sprung nach oben, der meist größer ist als die Abschmelzung.

Fazit: In einem Jahr mit Anpassung entsteht unter Umständen auch für Versorgungsempfänger eine Zuführung, die meist größer ausfällt als dessen Abschmelzung.

Beamtenversorgung: Auswirkung von Besoldungsanpassungen bei Versorungsempfängern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen